Veränderungen und Neues bieten immer auch neue Chancen und Möglichkeiten.

Sind Ihre Versicherungsverträge auf dem neuesten Stand? Hat sich an Ihrer Lebenssituation etwas geändert? Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Vermittlerin oder Ihren Vermittler. Sie prüfen Ihren Status Quo und helfen Ihnen, die optimale Absicherung für alle Lebenslagen zu bekommen.


Corona I: Kurzarbeit

Der erleichterte Zugang zu Kurzarbeitergeld für Unternehmen bleibt bestehen. Die Antragsfrist wurde hierfür und für Leiharbeit um drei Monate bis zum 30. Juni 2021 verlängert.


Corona II: Hausärzte dürfen impfen

Nach Ostern dürfen in Deutschland endlich auch die Hausärzte Impfungen gegen Corona anbieten. Allerdings werden laut Gesundheitsminister Jens Spahn hierfür zu Beginn nur wenige Dosen pro Praxis zur Verfügung stehen. Jens Spahn schätzt, dass der Impfstoff zunächst nur für eine Impfsprechstunde pro Praxis und Woche reichen wird. Zur Verfügung gestellt wird laut Auskunft der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bis zum 25. April ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer.


Corona III: Grundsicherung

Wer in der Grundsicherung leistungsberechtigt ist, erhält in diesem Monat eine Einmalzahlung von 150 Euro. Verlängert wurde der vereinfachte Zugang zur Grundsicherung, um denjenigen, die unter wirtschaftlichen Corona-Folgen leiden, weiterhin Unterstützung zu gewährleisten.


Corona IV: Homeoffice-Regelung verlängert

Bis zum 30 April 2021 gilt die Corona-Arbeitsschutzverordnung, nach der Unternehmen Homeoffice anbieten müssen, wo es möglich ist. Darüber hinaus werden Unternehmen verpflichtet, betriebliche Hygienekonzepte zu entwickeln und umzusetzen.


Mehr Geld für Pflegekräfte und Öffentlichen Dienst

Ab dem 1. April wird der Mindestlohn für Pflegekräfte angehoben. Pflegekräfte in Westdeutschland erhalten ab jetzt 12,50 Euro pro Stunde; im Osten Deutschlands sind es 12,20 Euro. Diese Ungleichbehandlung soll schrittweise in der nächsten Zeit aufgehoben werden.
Im Öffentlichen Dienst werden die Tabellenentgelte für Arbeitnehmer um 1,4 Prozent (mindestens 50 Euro) erhöht. Im nächsten Jahr wird eine weitere Erhöhung um 1,8 Prozent folgen. Auszubildende und Praktikanten erwarten im April 2021 und 2022 jeweils 25,00 Euro mehr auf ihrem Konto.

 

Kassenbons werden länger

Ab April werden zusätzliche Angaben auf Kassenbons Pflicht, das soll Steuerbetrug verhindern. Auf den Bons werden Codes für die Buchhaltung, die Zuordnung der Kassenbons und Beginn und Ende des Kassiervorgangs ausgegeben. Das Ganze wird digitalisiert und in eine Cloud übermittelt.


Neu: Kombi-Führerschein

Wer ab April seinen Führerschein macht, kann eine neue Variante wählen: den Kombi-Führerschein. Hierbei wird die Prüfung auf einem Automatik-Kfz abgelegt, das Fahren mit Schaltgetriebe ist aber damit ebenfalls wie bei einem normalen Klasse-B-Führerschein erlaubt.
Vorschrift sind zehn Fahrstunden in einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe und eine 15minütige Überprüfungsfahrt mit dem Fahrlehrer. Alle weiteren Praxisstunden und die Prüfung können dann auch mit einem Automatik-Auto absolviert werden.

Wir sind für Sie da

Wir freuen uns auf Ihre Fragen rund um Versicherungen, Finanzen, Immobilien

Expertise April 2021 - in allen Lebenslagen

Wir beraten Sie umfassend und kompetent